Linkliste

mein Youtube Kanal
PZF-Video
Video Vollmondzauber
Video hexenschule
12341348_653662481403871_1284885377520894055_n
Video Liebeshelfer
Herzlich Willkommen bei Hexe Theresia.net
Neuigkeiten
Hexe Theresia erzählt wie alles begann
Hexe Theresia und ihre Ausbildungen
Hexe Theresia,s Baka - Oma und Hexenlehrerin
Hexen-und-Ritualbilder-von-

Rauhnächte 2019

Rauhnächte, die stille Zeit beginnt
In den Rauhnächten wird besonders geräuchert
Videos-von-Hexe-Theresia
Penisritual
Hexe Theresia,s Magie
Abwehrmagie
PZF / Partnerzusammenführung
Affirmationen können euer Leben zum positiven verändern.
Schutzmagie
Heilmagie
Berufsmagie
Schädelmagie, nur bei Hexe Theresia
Baby Hexensegnung
Kräuter und ihre Bedeutung
Hexe Theresia,s magische Analyse
Voodoo
Kerzenmagie
Bildmagie
Spiegelmagie
Schattenbuch und Hexenschrift
Talismane hergestellt nach alten Rezepturen und Ritualen
Schlangenmagie
Kunden - Erlebnisse
Rituale
Irrtümer
Schattenbuch
Hackerangriff, Theresia berichtet
Irrtümer einer PZF
button-Hexenfeste
Rituale
button-Mond
button-Rauhnächte
Theresia,s Hexenshop
Kontakt zu Hexe Theresia
Impressum & AGB

Für mich beginnen die Rauhnächte am 21. Dezember und enden am 6. Januar. Diese Zeit ist eine besonders energetische und herausfordernde Zeit. Es ist die Zeit in der die finsteren Mächte ihren Weg zu uns suchen. Jedoch auch unsere Ahnen kehren zu uns zurück. In den Rauhnächten sind die Tore zur Jenseitigen Welt weit geöffnet und Geister können uns leichter erscheinen. In diesen Nächten sage ich oft schmunzelnd das es in meinem Haus wie an einem Bahnhof ist. Ein stetiges kommen und gehen ;-)

 

Wenn es zu viel wird räuchere ich das Haus und verweise die Geister freundlich aber bestimmt aus dem Haus.

Eine ganz besondere Zeit für die Zukunftsschau - Orakeln oder um Wunschrituale zu tätigen

Mit den Karten, Pendel oder anderen Hilfsmitteln können wir in das kommende Jahr schauen. Jede Nacht steht für einen Monat im kommenden Jahr. Die erste Nacht steht für den Januar, die zweite für den Februar, die dritte für den März usw. Alles wird in diesen Nächten genau angeschaut. Jeder Tag hat eine ganz besondere Bedeutung.

In diesen Nächten sollte man unbedingt auf seine Träume achten und sie aufschreiben. Unsere Ahnen sprechen oft durch unsere Träume zu uns und vermitteln uns die Zukunft des kommenden Jahres.

Wie ich die Rauhnächte zelebriere

21. Dezember

um 20 Uhr schreibe ich alles auf  von dem ich mich im kommenden Jahr verabschieden oder loslassen möchte. Um 22 Uhr verbrenn ich den Brief in einer weißen Kerze.

Ich räuchere das gesamte Haus, Scheune usw.

  • Ich schreibe für jede einzelne Rauhnacht einen Wunsch auf einen Zettel. Zum Beispiel: Erster Zelltel: Ich bin vollkommen gesund
  • Zweiter Zettel: Wohlstand begleitet mich jeden Tag usw.
  • Alle Zettel werden dann so gefaltet dass ich nicht mehr sehen kann was darauf steht und in ein Schraubglas gefüllt. Jede Nacht verbrenne ich dann einen Zettel in der Räucherung bis die Rauhnächte vorüber ist.

24. Dezember

    Heute ist die perfekte Nacht um Rückschau zu halten. Wofür bin ich dankbar und was durfte ich lernen. Welche Menschen - Tiere haben mich durch das bald vergangene Jahr begleitet und welche Erfahrungen durfte ich mit ihnen sammeln. Was musste ich losslassen und was habe ich gewonnen usw.

25.Dezember

    In dieser Nacht beschäftige ich mich ausschließlich mit meiner Familie und meinen Ahnen. Wo sind meine Wurzeln - gibt es Wut in mir? gibt es Neid in mir? Ich verzeihe allen Menschen die mir Unrecht getan haben und zum Schluss verzeihe ich mir selbst für meine Fehler.

    Ich gehe in Meditation durch meinen Körper und überprüfe wo noch Heilung geschehen muss. Ich lasse dann goldenes, göttliches Licht durch jede Zelle meines Körpers fließen.

  • Um 22 Uhr entzünde ich eine Kerze und räuchere für alle Menschen die in Liebe verbunden sind.

26. Dezember

Heute Nacht verbinde ich mich mit der Spiritualität in und um mich. Ich bedanke mich für die Mächte in mir und bedanke mich bei meinen geistigen Helfern.

Voller Dankbarkeit und Liebe verbinde ich mich mit Mutter Natur, den Tieren und den Ahnen. Ich öffne mich für die Geister die mir etwas mitteilen wollen.

Um 22 Uhr entzünde ich die Ahnenkerze und verbinde mich mit ihnen um mich mit ihrer Liebe und ihrer Weisheit zu verbinden.

27. Dezember

In dieser wunderschönen Rauhnacht geht es um die reine Liebesenergie.

  • Ich gehe tief in mein Herzensenergie und betrachte ob ich immer reinen Herzens gehandelt habe. Ich beobachte meine Partnerschaft und bedanke mich für all die Liebe die ich erhalten habe.
  • Ich schaue tief in mich hinein und prüfe ob ich all jenen lieben Menschen, die mir geholfen haben genug Dank ausgesprochen habe. Habe ich anderen Menschen Freude bereitet oder war ich ungerecht.
  • An diesem Tag fahre ich in die Stadt und suche Obdachlose, Kinder oder Kinderheime um kleine Geschenke und selbstgebackene Kekse zu verteilen.

28. Dezember

In dieser Rauhnacht visualisiere ich das kommende Jahr. Ich halte Innenschau was ich verändern möchte und was dazu nötig ist. Ich betrachte dabei genau was in der Vergangenheit schief gelaufen ist.

    Ich zünde um 21 Uhr eine blaue, durchgefärbte Kerze an und räuchere eine Mischung aus Salbei, Gewürznelken, Mistel und Lorbeer dazu.

    Anschließend meditiere ich und erbitte Rat aus der geistigen Welt.

29. Dezember

Diese Rauhnacht ist sehr wichtig um die Liebe zu dir selbst zu finden. Ich segne in dieser Nacht meinen Körper, Organe und Zellen. Ich fühle tief in mein Herz hinein und fülle es mit all meiner Liebe.

    Ich räuchere um 22 Uhr Rosenblätter und blauen Weihrauch. Ich nehme Kontakt zu meiner Inneren Seelenschwester auf und durchflute auch ihr Sein mit tiefer Liebe.

30. Dezember

Heute wird alles verabschiedet was mich belastet hat. Ich verabschiede auch das Jahr und bedanke mich für alles was ich erleben durfte.

    Um 23 Uhr entzünde ich eine violette Kerze und gehe vor meinem Inneren Auge das Jahr noch einmal durch. Ich versuche jede Kleinigkeit zu sehen und zu fühlen. Anschließen fülle ich die Gedanken mit Freude und Liebe.

31. Dezember

Ich bin nun bereit das kommende Jahr zu planen und freue mich auf das Neue Jahr.

    Ich räuchere das Haus und die Scheunen mit Salbei und Weihrauch. Gereinigt und voller guter Energien bin ich für einen Neuanfang bereit.

1. Januar

Ich feiere die Geburt des Neuen Jahres und segne es mit Blumen und Obst und Reis. 12 Kerzen, für jeden Monat eine Kerze begleiten das Ritual.

    Ich stelle alle 12 Kerzen in den Farben: Weiß, Schwarz, Rot, Gelb, Grün, Violett, Orange, Blau, Rosa, Silber, Gold und Braun in einem Kreis auf und entzünde sie um 22 Uhr. Blumen, Obst und Reis stelle ich in die Mitte des Kerzenkreises. Ich räuchere eine Mischung aus Lorbeer, Rosen, Weihrauch Mistel, Johanniskraut, Birkenblätter und Melisse.

2. Januar

Ich feiere den Neuanfang mit meinem Inneres Kind

  • Heute ist der richtige Zeitpunkt zu meditieren und ein ausgelassenes Gespräch mit meinem Inneren Kind zu führen. Ich erzähle ihm von meinen Plänen und und bin bereit für die Umsetzung.

3. Januar

  • Heute klopfe ich Haus und Scheune aus. Ich reinige das gesamte Haus und fege alles störende endgültig aus meinem Leben.

4. Januar

Langsam schließen sich die Tore wieder zur Jenseitigen Welt und es wird Zeit die letzten Fragen an unsere Ahnen zu stellen.

5. Januar

  • Heute Nacht um 24:00 Uhr sind die Rauhnächte beendet und die Tore sind geschlossen.
  • Ich halte ein Abschlussritual und setze alle Vorhaben in die Tat um.

 

Ich wünsche allen meinen Kunden und Magiefreunden eine wunderschöne Rauhnachtszeit